Bongs

Bongs

G-SPOT Glasbongs, ob mit Panzerschliff oder Normschliff, mit oder ohne Kickloch, hier findet ihr alle Arten von Bongs! Jede Glasbong ist von erfahrenen Glaskünstlern hergestellt.

Doch was ist eigentlich eine Bong und funktioniert Sie im Detail?

Ansicht als Raster Liste

3 Artikel

pro Seite
In absteigender Reihenfolge
  1. Zylinderbong "Weedman"
    173,90 €
    Inkl. 19% Steuern, exkl. Versandkosten
     
  2. Wavebong "Weedman"
    195,90 €
    Inkl. 19% Steuern, exkl. Versandkosten
     
  3. Durchhänger "Weedman"
    185,90 €
    Inkl. 19% Steuern, exkl. Versandkosten
     
Ansicht als Raster Liste

3 Artikel

pro Seite
In absteigender Reihenfolge


Bongs – Die wichtigsten Informationen im Überblick

Was ist eigentlich eine Bong?
Bongs haben ihren Ursprung in Indonesien, Thailand und den Philippinen und werden dort teilweise auch heute noch aus Bambus oder einer Kombination aus Bambus und Kokosnüssen hergestellt. Ein Bong ist eine Wasserpfeife, bei der ein Zugrohr im Gegensatz zu orientalischen Shishas bei der man an Schläuchen zieht, charakteristisch ist. Sinn und Zweck beim Bong rauchen ist es mit nur einem Zug oder „Hit“ die Lunge beim Verbrennen der Kräuter- oder Kräutertabakmischung zu füllen.

Heut zu Tage werden professionelle Bongs meistens aus temperaturbeständigem Glas (Borosilikatglas), Metall oder Kunststoff gefertigt. Aufgrund des allgemein bekannten Problems der Verschmutzung unseres Planeten mit Plastik bieten wir keine Bongs aus Acryl bei uns im Shop an. Außerdem lässt der Geschmack von solchen Bongs aus Acryl auch sehr zu wünschen übrig. Durchgesetzt und am meisten verwendet werden Glasbongs. Eine Bong aus Glas hat den Vorteil, dass Glas absolut Geschmacks neutral ist und aufgrund seiner extrem glatten Oberfläche sehr gut zu reinigen ist. Man sieht bei Glas eben auch wo die Verschmutzung in der Bong ist.

Neuerdings werden von einigen wenigen Individualisten innovative Bongs aus Stein wie Basalt, Granit oder anderen Natursteinen gefertigt. Solche Steinbongs findet ihr bei uns in der Kategorie „Urbongs“ die in Handarbeit von dem Künstler Theo Pelcer in Deutschland gefertigt werden. Bei diesen Steinbongs werden nur natürliche Materialien verwendet und so ein Beitrag zur mehr Nachhaltigkeit geleistet.

Wie funktioniert eine Bong?
Man befüllt die Bong zunächst mit Wasser. Der Wasserstand der Bong wir so gewählt dass das Ende vom Chillum oder des Diffusors mindestens 3 cm unter Wasser ist. Es gibt sogenannte Zylinderbongs bei denen der Zylinder direkt auf dem Stand- oder Scheibenfuß sitzt oder solche bei denen der Zylinder zu Kugel-, Ei- oder sonstigen Körpern für dann eben größeren Wasserinhalt vom Glasbläser aufgeblasen wird.
Dann füllt man den Kopf mit den gewünschten Kräutern oder Kräuter- Tabakmischungen. Man unterscheidet zwischen Siebköpfen, bei denen man ein Einhängesieb aus Stahl verwendet so dass der Inhalt nicht durch das Loch in die Bong fällt oder dem Flutschkopf der in konischer Form und kleinem Loch kein Sieb benötigt.

Bongs mit oder ohne Kickloch?
Bei Bongs mit Kickloch wird das Kickloch beim Anrauchen und Anziehen so lange zugehalten bis sich das Rauchrohr genügend mit Rauch gefüllt hat. Dann gibt man die Öffnung vom Kickloch frei und inhaliert den Rauch möglichst mit einem Zug in die Lunge so dass das Rohr vom Rauch geleert ist.
Bei Bongs ohne Kickloch zieht man beim Anrauchen oder Anziehen ebenfalls so lange bis das Rohr der Bong genügend mit Rauch gefüllt ist. Dann gibt man durch anheben des Kopfes oder des Chillums die Luftzufuhr frei und der Rauch kann in die Lunge inhaliert werden. Diese Variante wird häufig auch als Lift-off System bezeichnet.

Welche Größe oder Volumen sollte ein Bong haben?
Ja das sollte jeder individuell für sich entscheiden und hängt vor allem von der Größe des jeweiligen Lungenvolumen ab. Bei uns findet ihr fast alle Bong Modelle in verschiedenen Rohrdurchmessern, oder Längen (Höhe). Man kann sich das mit der Formel für die Zylinderberechnung ganz leicht selber ausrechnen Volumen = π x r2 x h (Volumen Zylinder = 3,141 x Radius2 x Höhe).

Das wichtigste ist die Verarbeitung einer Bong!
Das wichtigste bei der Herstellung ist aber die Verarbeitung einer Bong! Und deshalb entscheidet hier die Versiertheit und Erfahrung des Glasbläsers. Für G-SPOT arbeiten nur Glasbläser mit der entsprechenden Qualifikation, dem nötigen Know How und eben langjähriger Erfahrung beim Glas blasen. So hat die Fa. G-SPOT auch den Panzerschliff entwickelt.
Wer kennt das nicht? Das schöne Teil fällt um und der Schliff ist abgebrochen…. 90% aller zu uns gesendeten Reparaturen waren solche mit abgebrochenem Schliff. Der Panzerschliff dagegen ist so massiv und starkwandig ausgeprägt und direkt ans Rohr geschmolzen, das ein Bruch beim Umfallen oder sonstigen Stößen praktisch nicht mehr möglich ist.

Die Reinigung von Glasbongs
Für die Reinigung der Bong bietet der Fachhandel eine große Auswahl an Reinigern an. Jeder schwört da auf seine Methode. Und alles was funktioniert hat sicherlich auch seine Berechtigung. Aus ökologischer Sicht sollte man aber keine chemischen Hämmer verwenden, sondern auf Produkte vertrauen, die biologisch abbaubar sind.
Unser Mega Orange Clean wird aus Orangenschalen! hergestellt und ist somit zu 100% biologisch abbaubar. Dieser Orangenextrakt (Orangenterpene) eignet sich hervorragend zur Lösung von Harzen und Fetten und wird auch von der Industrie zur Entfernung von Harzen oder Fetten genutzt. Mega Orange Clean wird direkt auf die verschmutzten Teile gesprüht. Nach einer kurzen Einwirkzeit wird heißes Wasser zugegeben und nochmal einwirken lassen. Nach einer weiteren Einwirkzeit von 10 Minuten wird das Ganze mit klarem heißem Wasser abgespült und die Bong erscheint im neuen Glanz.